Spenden

Helferparty/Spendenübergabe

Zu Beginn des Jahres wurden von vielen freiwilligen Helfern der Kolpingsfamilie Warendorf Weihnachtsbäume eingesammelt. Letztendlich kam eine große Menge an Geldern zusammen, die für caritative Zwecke gespendet werden sollten. Mit dazu beigetragen haben auch einige Firmen, die ihre Fahrzeuge für diese Sammlung zur Verfügung stellten Jetzt hatte die Kolpingsfamilie Warendorf zu einer Helferparty eingeladen. Mit dabei waren auch Helfer der monatlichen Altpapierannahme.

Gekühlte Getränke und leckere Grillspezialitäten trugen zum gelungenen Beisammensein in lockerer Runde bei.

Auch wurden in dieser Runde die Spendenempfänger eingeladen. So konnten die Helfer direkt erfahren, wer die Spendenempfänger sind und wofür diese die Spenden einsetzen wollen.

Anne Löhrs und Ralf Erpenbeck vom Vorstandsteam der Kolpingsfamilie stellten die Spendenempfänger vor. Frank Hankemann konnte eine Spende für die Brückenbauer entgegen nehmen. Diese Organisation wurde vor nunmehr 10 Jahren mit Pater Tom gegründet. Sie setzen sich für Kinder in Indien ein. Sie werden in einer Schule unterrichtet, an der sie auch wohnen. Pater Tom kommt gebürtig aus dieser Gegend. Möglich ist auch, Patenschaften für diese Kinder zu übernehmen. Auch wird ein Teil der Gelder von den Brückenbauern für soziale Zwecke in Warendorf verwendet.

Als weiterer Spendenempfänger stellt sich die Palliativstation des Warendorfer Josephs-Hospital vor. Die Spende soll für einen patientenfreundlichen Aufenthalt auch dem Ziel für eine Verbesserung der Lebensqualität eingesetzt werden. Levent Sasse stellt die Anschaffung von speziellen Massagestützen vor. Auch Michael von Helden. vom Vorstand des Josephs-Hospital dankte für diese Spendenmöglichkeit die zum Wohl von Patienten beitragen.

Vom Malteser Hilfsdienst nahm der Auslandsbeauftragte Georg Westbeld eine Spende entgegen. Seit 1995 fahren die Malteser nach dem rumänischen Baia Mare. Seit vielen Jahren werden dort sozial schwache Familien unterstützt. Eine weitere Partnerschaft gibt es in Albanien. In 14 Dörfern werden ebenfalls sozial schwache Familien betreut.

In Vertretung für die Marfan Hilfe nahm Brigitte Kaiser eine Spende entgegen. Das Geld wird für die Betreuung der von der Krankheit betroffenen Familien eingesetzt.

Freudig kann auch Monika Lucht für die Nepal Hilfe eine Spende entgegen nehmen. Diese ist für eine Familie vorgesehen, deren Kinder plötzlich zu Waisen wurden.

Eine weitere Spende geht an den 2020 gegründeten Verein Schmetterlingshof in Vertretung von Christin Brockmann. Hier finden traumatisierte Kinder durch tiergestützte Therapie Hilfe vor Ort. Speziell dazu soll mit diesem Geld ein Hühnerhofhaus aufgebaut werden.

Für den Warenkorb konnte bereits Heiner Schoppmann eine Spende entgegen nehmen. Hiervon wurden ergänzende Lebensmittel gekauft. Der Warenkorb unterstützt Bedarfsgemeinschaften und sozial schwache Familien in Warendorf.

Ebenso konnte bereits der Spielmannszug Freckenhorst eine Spende entgegen nehmen. Das Geld soll für musikalische Ausbildung eingesetzt werden.



Juli 2021

Spendenübergabe

Für eine weitere Entgegennahme von Spenden von der Weihnachtsbaum Aktion der Kolpingsfamilie Warendorf zu Beginn dieses Jahres konnte jetzt der Vorsitzende Martin Hülsmann weitere Warendorfer Organisationen begrüßen.

So konnte Monika Lucht für die Nepal Kinderhilfe eine Spende entgegen nehmen. Das Gesundheitssystem steht dort vor dem Kollaps. Die Notaufnahme ist überfüllt, es gibt zu wenig medizinische Geräte. Die riesige Corona Welle aus dem benachbarten Indien breitet sich auch in Nepal aus. Die Familien der Patenkinder sind in höchster Notlage! Der Helfer vor Ort packt Hilfspakete gegen den Hunger zum Überleben.

Von der NABU kam Christel Johanterwage. Sie konnte mit Nele Hopfner eine sich im Aufbau befindliche Leitung für eine neue NABU-Jugendgruppe vorstellen. Die Spende soll in die Arbeit für die Anlage eines neuen Gemüsegarten angelegt werden. Wer mitmachen möchte kann sich noch dazu melden.

Vom Malteser Hilfsdienst nahm der Ortsbeauftragte Dirk Ohlmeyer die Spende entgegen. Sie dient dem Zweck der Auslandshilfe für Albanien. Seit vielen Jahren werden in der albanischen Bergregion Fushë-Arrëz die Einwohner mit drei großen Projekten unterstützt. Wenn es die Corona Lage hergibt soll im Herbst eine weitere Fahrt starten.

Bei dieser Gelegenheit bedanken sich die Spendenempfänger bei allen die an der Weihnachtsbaumaktion beteiligt waren, die fleißigen Helfer, die Firmen, die ihre Fahrzeuge für die Sammlung zur Verfügung gestellt haben und bei jedem der mit auch einem kleinen Betrag für die Große Summe gesorgt hat.



Juni 2021

Das Bild zeigt die Empfänger der Spenden im gebührenden Abstand von links, Christel Johanterwage für die NABU,
Dirk Ohlmeier für den MHD, Martin Hülsmann Vorsitzender der Kolpingsfamilie Warendorf,
Nele Hopfner für die NABU-Jugend und Monika Lucht für die Nepal Kinderhilfe