Altpapiersammlung

Home
Kontakt
  • Samstag, 15. Dezember
    8-12:30 Uhr Wilhelmsplatz
  • Samstag, 29. Dezember
    8-12:30 Uhr Wilhelmsplatz
  • Samstag, 19. Januar
    8-12:30 Uhr Wilhelmsplatz
top_background_basic1

DSC_0195Der Erlös der Altpapierannahme der Kolpingsfamilie Warendorf auf dem Wilhelmsplatz wird für das Senegal Projekt gespendet.
Viele Warendorfer Bürger brachten für die regelmäßige November Sammlung wieder eine Menge Papier und Kartonage zu den großen Containern auf dem Wilhelmsplatz. Damit leisteten sie einen Beitrag, dass aus Papier wieder Holz werden kann. Holz bildet bekanntlich den Rohstoff zur Papierherstellung. Denn mit der November-Sammlung unterstützt die Kolpingsfamilie ein soziales Projekt im Senegal. Der Verein "Hilfe für Senegal", dessen Mitglieder aus dem gesamten Münsterland kommen, realisiert derzeit ein Garten-Projekt. Bestandteil ist auch das Pflanzen von Obstbäumen.
"Spenden für ein Entwicklungshilfe-Projekt? Wer weiß, wo das Geld ankommt!" Wer kennt nicht diese misstrauische Einstellung. Werner Wortmann aus Warendorf ist Garant dafür, dass jeder Cent aus dem Erlös dieser Altpapieraktion auch dort ankommt, wo er gebraucht wird. Der Bezirksschornsteinfegermeister gehört dem Senegal-Verein nicht nur seit vielen Jahren an. Er ist auch dessen zweiter Vorsitzender. Regelmäßig reist er in den Senegal, um neue Projekte anzustoßen, den Fortschritt der Arbeiten zu kontrollieren und bereits durchgeführte Projekte auf seine Nachhaltigkeit zu überprüfen. "Wir wollen einen Beitrag zur Selbsthilfe leisten", umschreibt der Warendorfer die Ziele des Vereins. Die Bürger konnten diesen Morgen auf dem  Wilhelmsplatz nutzen nach dem „abliefern“ von Papier, Pappe und Kartonagen sich direkt bei Werner Wortmann an einem kleinen Info-Stand über die Arbeit des Vereins zu informieren.Schulgarten
"Hilfe für Senegal" besteht seit mittlerweile 28 Jahren. Entstanden ist die "Regierungsunabhängige Hilfsorganisation" (O.N.G. oder N.G.O.) aus einer Initiative von Feuerwehrleuten. Aus kleinen Anfängen hat sich eine schlagkräftige Organisation entwickelt. Bildungs-, Gesundheits-, Ernährungs- und Agrarprojekte stehen im Mittelpunkt der Aktivitäten. So wurden in Thiés, der zweitgrößten Stadt des Senegal und der Umgebung zahlreiche Krankenhäuser und Gesundheits- und Geburtsstationen saniert oder neu gebaut. Schulen wurden renoviert oder sogar neu gebaut. Regelmäßig werden Hilfsgüter - insbesondere Ausstattungen für Krankenhäuser und Schulen - in den Senegal verschickt. Die Wasserversorgung der ländlichen Regionen, durch die dann auch Agrarprojekte ermöglicht werden, bildeten gerade in jüngster Vergangenheit einen weiteren Schwerpunkt. Und hier kommt die Kolpingsfamilie Warendorf ins Spiel. Bereits vor zwei Jahren realisierten die Mitglieder von "Hilfe für Senegal" einen Schulgarten. Die Bohrung eines Brunnens ermöglichte die Wasserversorgung. Seither bauen Lehrerkollegium, Eltern und natürlich auch die Kinder Gemüse und Früchte an. Ziel ist nicht nur die Verbesserung der Ernährungssituation in der Schulküche. Die Kinder und Eltern sollen systematisch mit dem Anbau des Gemüses vertraut gemacht werden, um somit ihre eigene Lebens- und Ernährungssituation zu verbessern. Ähnlich sieht es beim neuen Garten-Projekt in Kaba aus. In dem kleinen Dort wurde eine neue Gesundheitsstation von "Hilfe für Senegal" errichtet. Zumal genügend Gelände zur Verfügung steht, entschloss sich der Verein ein zweites Garten-Projekt ins Leben zu rufen. Davon soll einerseits die Krankenhaus-Küche profitieren. Aber auch die Bewohner des Dorfes sollen mit modernen Gartenbau-Methoden vertraut gemacht werden. Daher ist auch eine Ernährungsberatung - insbesondere für schwangere Frauen - ein Bestandteil des Projekts. Zwar steht das Grundstück für die Anlegung des Gartens bereits zur Verfügung, aber die Wasserversorgung, der Ankauf der Pflanzen (vor Ort) und die Pflege des Geländes kosten Geld. Und dafür ist der Erlös der Altpapieraktion gedacht. Werner Wortmann hofft, dass daher die Warendorfer viel Papier gesammelt haben, um damit die Aktion mit einer großartigen Summe unterstützen können.

Nov 2018

top_background_basic1

Gut zu tun hatten bei der letzten Altpapierannahme auf dem Wilhelmsplatz die beiden Helfer der Kolpingsfamilie Warendorf. Viel Papier und Kartonage hatte sich in den Warendorfer Haushalten angesammelt und wurde hierhin gebracht. Das Ergebnis zeichnete sich zur Mittagszeit über den Rand der Container wieder.

Die nächste Annahme findet am Samstag, 21. Juli 2018 statt.

P1130522

Juni 2018

top_background_basic1

 

Einen guten Zuspruch gab es jetzt bei der Altpapierannahme auf dem Wilhelmsplatz. Überhaupt nicht zufrieden konnten die 3 Helfer der Kolpingsfamilie Warendorf mit den Wetterbedingungen sein, nach trockenen Stunden am Morgen regnete es unaufhörlich bis in die Mittagsstunden. Dagegen hatte sich regelrecht viel Papier und Kartonage in den Warendorfer Haushalten angesammelt die die Helfer zu bewältigen hatten. Es kamen viele Besucher um  ihre gesammelten Mengen zum Wilhelmsplatz zu bringen. Das Ergebnis zeichnete sich sichtbar über den Rand der Containern wieder.

Die nächste Annahme findet am Samstag, 18. November 2017 statt.

P1120058

 

top_background_basic1

Besonders fleißig waren jetzt einige Mitglieder der Naturschutzjugend (NAJU) aus der Ortsgruppe Warendorf. Der Erlös der in diesem Monat stattgefundenen Altpapierannahme sollte auch zu ihrem besonderen Zweck zugutekommen. Aus vielen Warendorfer Haushalten wurde trotz derzeitiger Ferienzeit Kartonage und Altpapier zu den Containern gebracht. So konnte sich das Ergebnis in den gefüllten Containern auch schließlich sehen lassen. Finanziert werden soll mit dem Erlös aus dieser Sammlung ein Neuer Unterstand für verschiedene Materialien und Gerätschaften zur Nutzung ihrer Anlage. Auch ein Bienenhaus soll wieder neu errichtet werden. Beides fiel einem Brand zum Opfer. Damit sind sie der Finanzierung zu einer baldigen Fertigstellung der Projekte ein Stück näher gekommen.

P1110818

 

top_background_basic1

Ein beachtliches Ergebnis verzeichneten die beiden Helfer der Kolpingsfamilie Warendorf zum Ende der Altpapierannahme. Dabei hatten es die Besucher gar nicht so leicht die Annahmestelle zu finden. Standen die Container sonst direkt an der Wilhelmstraße, waren sie dieses Mal mehr in Richtung des Münstertores umgezogen. Aber nach genauem hinsehen fanden wieder Besucher die Stelle um viel Kartonage und Altpapier abzugeben. Auch die Wetterlage hatte sich nach dem verregneten Freitag wieder beruhigt, so dass bei überwiegend strahlend blauem Himmel die Container bis zum Rand gefüllt werden konnten. Der nächste Annahmetermin ist am 17. Juni 2017.

P1100760

Mai 2017

 


Datenschutzerklärung - Impressum - Warendorf 2018

 

So finden Sie uns:

map
Kolpinghaus_1
FB_FindUsOnFacebook-500