Aktuelles

Aktuelle Termine

  • Fr. 25.10. Kochabend der Männer in Telgte
    18.00 Uhr ab Bahnhof Warendorf
    infomation bei Franz-Josef Hälker
  • Sa. 02.11. Thalia Premiere
    19.00 Uhr Kolpinghaus
  • So. 03.11. Thalia Vorstellung
    14
    .30 Uhr Kolpinghaus
  • Mi. 06.11. Kolping-Frauen
    19.30 Uhr Kolping-Treff
    Information bei Agnes Hokamp
  • Sa. 09.11. Thalia Vorstellung
    19.00 Uhr Kolpinghaus
  • So. 10.11. Thalia Vorstellung
    17.0
    0 Uhr Kolpinghaus
Home
Kontakt


Theater im Seniorenheim „Sonnenuntergang“

IMG-20191009-WA0001Was ist da eigentlich los im Seniorenheim „Sonnenuntergang"? Da gibt Putzfrau Eisehe Viagra an Opa Schaaf aus, der sich gern ein Gläschehen „Maikäferflugbenzin" gönnt, da wird eine Grenze quer durchs Zimmer gezogen und der Arzt Dr. Helmut Schmalstich macht seinem Berufsstand auch nicht gerade alle Ehre.
Hinzu kommt noch, dass die Turbulenzen, in die das Seniorenheim gerät, durch einen Schreibfehler in der Aufnahme entstanden sind und sich so Auguste Prödel und Otto Schaaf ein Zimmer teilen müssen. In der Zwangswohngemeinschaft bleiben Konflikte selbstverständlich nicht aus.
Wieder einmal hat die Thalialaienspielschar der Kolpingsfamilie ein amüsantes Stück einstudiert und wird damit die Zuschauer im Kolpinghaus begeistern. Das Projekt feiert am 2. November Premiere. Unter dem Titel „August(e) stüörmt dat 0llenhuus" trifft sich das Agnes Krühler regelmäßig zu den Proben, um dem Publikum eine gelungene Aufführung präsentieren zu können.
Schon der Titel des Stücks lässt erahnen, dass man sich im Seniorenheim „Sonnenuntergang" auf ausgesprochen abenteuerliche „Projekte" versteht. Regisseurin Agnes Krühler hat das Stück von Jürgen Seifest eigens ins münsterländer Plattdeutsch übersetzt. Wie immer legte Krühler besonderen Wert darauf, dass auch Menschen die kein Plattdeutsch sprechen, den Inhalt gut verstehen können.
Auf den Bühnenbrettern werden Theo Wienstroer, Agnes Hokamp, Christian Fährenkämper, Christiane Hagemeyer, Hannah Mehlfis, Sandra Evermann und Anne Löhrs zu sehen sein. Gerda de Byl fungiert als Souffleurin, um den Bühnenbau kümmert sich das Team um Klaus Sehnieder, die Maske übernimmt Astrid Schwienhorst und die Technik verantworten Sonja Neusel und Johannes Fortmann.
Der Vorverkauf (acht Euro, Seniorenvorstellung inklusive Kaffee und Kuchen elf Euro) ist bereits angelaufen. Karten gibt es nur noch bei „Schöner Wohnen Preckel", über eine telefonische Kartenvorbestellung bei Hildegard Sehnieder unter 02581 / 62 523 oder an der Abendkasse im Kolpinghaus.
Die Vorstellungstermine sind am 2. November (Premiere inklusive Sektempfang) und 9. November um 19 Uhr, am 3. November (Seniorenvorstellung) um 14.30 Uhr, sowie am 10. November um 17 Uhr und am 17. November um 15 Uhr.

IMG-20191009-WA0000

(v.l.) Anne Löhrs, Klaus Schneider, Theo Wienstroer, Sandra Evermann, Agnes Krüler, Christiane Hagemeyer,
Hannah Mehlis, Gerda de Byl, Sonja Neusel, Hildegard Schnieder und Agnes Hokamp

Thalia-Plakat 2019

 

Top


Besuch der Warendorfer Museumsmeile

Der Besuch der Galerie und des Heinrich Friederichs Museums war am Donnerstagnachmittag für 25 Senioren der Kolpingsfamilie ein nachhaltiges Erlebnis. Begrüßt wurde die Gruppe von Rosemarie Friederichs in den neuen Galerieräumen an der Oststraße. Für die Besucher war die Geschichte des Hauses und natürlich auch die derzeitige Ausstellung von Bildern der Malerin Karina Kremers-Jeggle zum Thema „Zeitreise“ von großen Interesse.
Viel Freude kam dann mit Dr.Winfried Totzek auf. In dem schönen Garten mit den über hundert Jahre alten Bäumen hat der Künstler Objekte ausgestellt. Er war gekommen um den Senioren zu erklären was ihn bewogen hat so viel ausdrucksvolle Kunstwerke zu schaffen. Die Erkenntnis, dass Ideen ein Geschenk sind,waren oft der Anstoß. In seinen tiefsinnigen und fröhlichen Ausführungen wurde auch deutlich ,dass er auch Begebenheiten aus dem täglichen Leben in Kunstwerke umgesetzt hat.
Nach dem kulturellen Teil waren die Senioren Gäste in der ehemaligen Apotheke. In der  gemütlichen Räumen hatte Rosemarie Friederichs für eine große Kaffeetafel gesorgt. Der Besuch des Heinrich -Friederichs – Museums in dem das Lebenswerk des Bilhauers dargestellt ist, schloss  sich an .Für eine zusätzliche  Überraschung hatte Rosemarie Friederichs mit der Verpflichtung  der Musikerinnen Pia Buschermöhle, Carla Marmann und Jule Wienströer gesorgt, die den Besuch der Kolpinger musikalisch untermalten. Sehr zur Freude der Senioren spielten sie neben klassischen  Stücken auch das Lied „Kein schöner Land in dieser Zeit  ....“an . Dies kam bei den Besuchern  gut an und wurde kräftig mitgesungen. Ein „Dankeschön“  für den rundum schönen Nachmittag

 

DSC_9589

 

Alle Bilder...

 

Top

 


Herbstradtour

Einen neuen Programmpunkt erlebte eine große Anzahl Mitglieder unserer Kolpingsfamilie. Am Tag der Deutschen Einheit gab es einen einheitlichen Schmaus: Reibeplätzchen. Hierzu startete eine Fahrradgruppe zur Nachmittagszeit zum Kartoffelhof Fartmann. Zwar begleitete regnerische Witterung die Fahrt, jedoch kam die Gruppe verhältnismäßig gut an. Im Gebäude hatten sich auch schon weitere Mitglieder eingefunden und der Hofherr hatte recht bald die Blicke auf sich gerichtet. Mit Hilfe seiner Frau fanden die heißen Produkte der braun gebackenen Reibeplätzchen reichlich Abnehmer. Selbstverständlich wurde dazu auch noch passendes Apfelmus und Schwarzbrot gereicht. Alle waren begeistert von dem leckeren Gericht. Zum Abschluss gab es noch eine Begehung des Hofes. Zu sehen war das Ergebnis der diesjährigen guten Kartoffelernte. Auch gab es eine neue Sorte kennen zu lernen: Vohrener Hörnchen.

10 P1150168

Alle Bilder...

 

Top

 


Kolping-Forum Waldspaziergang mit Förster

CIMG6237Am vergangenen Sonntag führte die Kolpingsfamilie Warendorf einen informativen Waldspaziergang mit dem ehemaligen Leiter des Forstamtes Warendorf , Franz Stockmann, durch. Im Vinnenberger Wald erläuterte der Fachmann über 30 interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern im Alter von 5 – 75 Jahren viel Wissenswertes über die Flora und Fauna des heimischen Forstes. Beginnend mit einem geschichtlichen Rückblick ging es schnell zu den Problemen der Gegenwart. So erklärte er, dass früher die gesamte Landwirtschaft und Viehzucht im Wald stattfand, so dass vor 200 Jahren der Wald versandete und nur noch vereinzelt Bäume standen. Die preußische Verwaltung setzte dem eine Ende, so dass wir die jetzigen Wälder der preußischen Regierung zu verdanken haben. In NRW gibt es den größten Eibenstand in Deutschland, obwohl wir hier die geringsten Flächen an Staatswäldern haben. Interessant auch die Ausführungen zu den Auswüchsen des Klimawandels. Die deutsche Fichte ist so gut wie vernichtet, denn durch den Klimawandel  findet der Borkenkäfer ideale Vermehrungsvoraussetzungen. So kann doch ein Borkenkäferweibchen bis zu 300.000 Nachfolger gebären.

 

 

 

 

 

CIMG6233

Alle Bilder...

Top

 


Radtour der Männer

Zu einer Wochenend Fahrradtour startete jetzt eine größere Männergruppe von der Kolpingsfamilie Warendorf. Am frühen Samstagmorgen geht es los am Treffpunkt Bahnhofskiosk in Warendorf. Zunächst führt die Route Richtung Westkirchen, Lette. Hier gibt es einen kleinen stärkenden Zwischenhalt. Dann gibt es von den beiden Organisatoren, Roland Sternberg und Dieter Holtkötter das Startzeichen zur Weiterfahrt. Nur die beiden wussten für die beiden Tage, wohin für alle der Weg führt. Über viele Kilometer Straßen, Wirtschaftswege, Schotterwege, Pättkes und Radwege führt die Route in Richtung Möhler, Stromberg bis nach Rheda Wiedenbrück. Hier heißt es dann Zimmer beziehen und Pause bis zum nächsten Tag.
Der Sonntag beginnt mit einem guten Frühstück und wieder strahlenden Sonnenschein. Zunächst geht es durch den Park der Landesgartenschau. Weiter führt der Weg anschließend in Richtung Marienfeld, Herzebrock/Clarholz. Hier wird ein Gasthof zur Mittagspause angefahren. Weiträumig führt die Route weiter in Richtung Beelen, über die Splieter Straße zurück nach Warendorf. Wohlbehalten endet am frühen Abend für alle diese wieder einmal erlebnisreiche, gemeinschaftliche Tour nach 120 Kilometern.
Schon einige Jahre wird diese Männertour durchgeführt und erfreut sich großer Beliebtheit. So sind auch schon jetzt erste Planungen für die nächste Tour abgesprochen.

P1150144_2

Teilnehmer der 2-tägigen Männer Radfahrergruppe von der Kolpingsfamilie Warendorf
 vor Haus Nottbeck bei Stromberg.

Alle Bilder...

 

Top

 


Kolping-Senioren Radtour nach Telgte

Zu einer Fahrradtour nach Telgte trafen sich am Donnerstagnachmittag dreizehn Senioren der Warendorfer Kolpingsfamilie.
Bei herrlichen Wetter führte der Hinweg über fahrradfreundliche Wege links der B64 durch die Bauerschaften Walgern, Müssingen und Raestrup. In Telgte angekommen genossen die Senioren die Kaffeepause an reservierten Plätzen eines Cafes am Marktplatz.
Außerdem war noch genügend Zeit die Gnadenkapelle aufzusuchen. Die Rückfahrt führte über den  allseits bekannten Ems-Auen -Weg. Bevor die Gruppe auseinander ging wurde Paul Wiedenlübbert für die Organisation der Tour gedankt. Der bei dieser Gelenheit auf den Besuch der Warendorfer Museumsmeile am 10.Oktober hinwies.

DSC_9317

Abfahrt vom Telgter Marktplatz

 

Alle Bilder...

 

Top

 


Radtour der Kopling-Frauen

Bei gutem Radlerwetter fuhren 17 Kolpingsfrauen am letzten Augustwochende mit dem Rad über Ostbevern, Schmederhausen Richtung Ladbergen .
Nach einer guten Übernachtung im Hotel „In der Birke „ Und gut gestärkt vom Frühstück gibt es über Schwege, Milte wieder zurück nach Warendorf.

IMG-20190909-WA0002

 

Alle Bilder...

 

Top

 


Kolpingtour auf 2 Rädern für jung und alt

Zur Fahrradtour trafen sich einige Mitglieder auf dem Warendorfer Marktplatz. Von dort ging es durch Freckenhorst zur Bauernschaft Flintrup. Hier legte die Gruppe eine kleine Verschnaufpause ein und besichtigte die schöne kleine Kapelle. Weiter ging es zu einem kleinen Aufstieg Richtung Ennigerloh. Oben angelangt hatte man eine herrliche Aussicht über Westkirchen in Richtung Teutoburger Wald. Über den alten Bahndamm führte die Route nach Westkirchen. Hier kehrte man bei den hochsommerlichen Temperaturen zu einer Trinkpause in eine Gaststätte ein. Der Rückweg verlief über den Römerweg zurück nach Warendorf.

 

P1150097

Alle Bilder...

 

Top

 


Fahnenschläger beim Bürgerschützenfest

 

Alle Bilder...

 

Top


Mariä Himmelfahrt

P1000906

 

Alle Bilder...

 

Top


Kolpingsenioren Sommerfest

Das „Sommerfest in Hüsemanns Garten“ am Donnerstagnachmittag war ein kleines Jubiläum, denn zum 20. Mal konnte die Gastgeberin Adekgunde Hüsemann und Paul Wiedenlübbert als Sprecher des Leitungsteams Mitglieder der Seniorengruppe in dem Garten begrüßen.
Bei schönem Sommerwetter genossen 38 Kolpingsmitglieder Kaffee und Kuchen, Grillwürstchen und kühle Getränke. Besonders viel Freude kam beim Singen von bekannten Liedern auf, da die „Stimmlagen“ recht unterschiedlich waren. Bevor man auseinanderging, bedankte sich Paul Wiedenlübbert bei Adelgrunde Hüsemannmit einem Präsent. Darüber hinaus wies er auf das Programm für das zweite Halbjahr hin.
Nach der Sommerpause findet am Donnerstag, 12. September, ab 14 Uhr eine Fahrradtour nach Telgte statt. Für Donnertag, 10. Oktober, 14.30 Uhr ist ein Besuch der Warendorfer „Museumsmeile“ (Oststraße) geplant.
„Vorsicht Falle“, heißt das Thema einer Gesprächsrunde mit eine Mitarbeiter der Kreispolizeibehördde am Donnerstag, 14. November, ab 15 Uhr im Kolpinghaus.

DSC_9106

Das „Festkomitee“ mit (v.l.) Werner Mester, Heinz Büscher, Sigrid Mester; Renate und Manfred Leifer
 Annegret Büscher, Paul Wiedenlübbert und (vorn) Gastgeberin Adelgrunde Hüsemann.

Alle Bilder...

 

Top


Kolpingsenioren genießen Urlaub mit abwechslungsreichem Programm

Bei herrlichem Sommerwetter verbrachten kürzlich 20 Senioren der Kolpingsfamilie Warendorf verstärkt durch 24 Senioren aus Sassenberg und Umgebung in Begleitung der Reiseleiter Carola und Werner Helmer aus Warendorf sowie Margret Rüschoff aus Sassenberg erholsame und erlebnisreiche Tage im Oberfränkischen Obertrubach.
Aufgrund des guten Wetters waren die Tage mit den unterschiedlichsten Unternehmungen ausgefüllt. So starteten die Senioren nach Frühstück und Morgenlob  zu einer Rundfahrt durch die Fränkische Schweiz. Rast machten wir an der imposanten Sommerrodelbahn in Pottenstein.
Ein weiterer Urlaubstag brachte uns in die herrliche Bischofsstadt Bamberg mit einer Schiffsfahrt auf der Regnitz und dem Main-Donau-Kanal. Abends begrüßten wir den Singekreis aus Obertrubach. Dieser erfreute uns mit herrlichen Liedern und brachte uns die Lebensgewohnheiten in der Fränkischen Schweiz sowie das Leben in früheren Zeiten näher.
Weitere Unternehmungen machten wir u.a. nach Gräfenberg zu einem Genusshof.Dort wurde uns der Anbau und die Weiterverarbeitung des Illinger Hopfens erklärt. Gößweinstein und Egloffstein waren weitere Ziele. Eine Tagesfahrt brachte uns nach Nürnberg. Eine mehrstündige Fahrt durch die Stadt mit einer Besichtigung des ehemaligen imposanten Reichstagsgeländes rundete den Tag ab.
Das gesellige Miteinander kam ebenfalls nicht zu kurz. So gab es an einem Abend eine malerische Verlosung bei der viel gesungen wurde.
Gut erholt, froh gelaunt und von zahlreichen neuen Eindrücken  begeistert, kehrte die Gruppe nach Warendorf  zurück.

P1010490

 

 

Top


Kolping-Biker Treffen in Castrop-Rauxel

Bei der Kolpingsfamilie Frohlinde (Castrop-Rauxel) findet an diesem Wochenende, vom 21. bis 23. Juni 2019, das 19. Kolping-Bikertreffen statt.
Weit über 100 Motorradbegeisterte aus ganz Deutschland werden zu diesem tollen Erlebnis zusammenkommen. Dann gibt es auch viel zu sehen. Von modernen Maschinen bis hin zu Oldtimern, vom Chopper bis zum Super-Sportler, von Harley Davidson über Honda Goldwing und weiteren Modellen ist alles vertreten.
Am Donnerstagmorgen starten nach einem kräftigen Frühstück auch gemeinsam einige Teilnehmer aus Warendorf, Sassenberg und Füchtorf. Jahre zuvor sind sie von einem Treffen mit dem Wanderpokal zurückgekehrt. Daraufhin fand das 14. Deutschlandweite Bikertreffen im Jahr 2014 in Warendorf statt.

IMG-20190622-WA0003

Kolping Bundespräses Josef Holtkotte feierte mit den Bikern eine Messe.
Vor dem Altar aufgereiht die vielen Helme der teilnehmenden Fahrerinnen und Fahrer.

 

Galerie

 

Top


Fronleichnam

An der diesjährijen Fronleichnamsprozession gingen auch einige Mitglieder von der Kolpingsfamilie Warendorf mit.

P1140808

Alle Bilder...

 

Top


Hoffnungslauf

IMG_20190615_111415

Es waren 16 Teilnehmer (Kolpingmitglieder und Freunde), die für die Aktion kleiner Prinz „Hoffnungslauf für Kinder in Not“ mitgemacht haben. Jeder Teilnehmer ist ca. 6 Kilometer gelaufen (Der eine mehr, der andere weniger.
Für jeden zu Fuß zurückgelegten Kilometer erhält die Aktion Kleiner Prinz von der Sparkasse Münsterland Ost 1€ für ihre Kinderhilfsprojekte. Drei landschaftlich reizvolle Strecken stünde zur Wahl: eine 1,5 km lange Strecke durch die Warendorfer Innenstadt, eine 3 km lange Strecke rund um den Emssee und eine 6 km lange Strecke bis zur "Herrlichkeit" und zurück.

 

 

Top


Sommerfest

Zum Sommerfest waren am Wochenende die Mitglieder der Kolpingsfamilie eingeladen. Begonnen wurde am Freitagabend mit einem Dämmerschoppen im Kolpinghaus. Der gesellige Abend kam bei den Besuchern gut an. Maßgeblichen Anteil hatten die 16 Musiker der Stadtkapelle Warendorf, die die Gäste musikalisch unterhielten.
Spannend verlief das Schießen um die Hampelmannswürde. Aus dem Kreis der vielen Bewerber war Frank Schröder mit dem 237. Schuss erfolgreich.
 Fortgesetzt wurde das Sommerfest am frühen Samstagnachmittag mit einer Eucharistiefeier in der Klosterkirche. Der Präses der Kolpingsfamilie, Peter Lenfers, stellte mit der Geschichte „Von der Rettungsstation zum Clubhaus" und dem Evangelium vom Barmherzigen Samariter aktuelle Themen in den Mittelpunkt des Wortgottesdienstes.
Die Geschichte erzählt, wie ursprüngliche Zielsetzungen verloren gehen können. Aus Stationen zur Rettung Schiffbrüchiger werden mit der Zeit selbstgenügsame Clubs. Statt in Seenot geratene Menschen zu retten, kreist man nur um sich selbst. In seiner Ansprache ging Pfarrer Lenfers der Frage nach, inwieweit diese Beobachtung auf Europa und auf die Kirche und ihre Verbände zutreffe.
Nach dem Gottesdienst zog die Throngesellschaft des vorigen Jahres und eine überschaubare Anzahl von „Kolpingschützen", angeführt vom Freckenhorster Spielmannszug, zum Kolpinghaus. Umgehend wurde Weiterlesen...

P1140724

Alle Bilder....

Top


Jubiläumsfahrt nach Do-Bövinghausen

Zum Jubiläum 90 Jahre Kolpingsfamilie Bövinghausen fuhren einige Mitglieder der Kolpingsfamilie Warendorf.

Zu Beginn dieses Jubiläumstages trafen sich die Teilnehmer aus den Kolpingsfamilien Dirmstein/Pfals, Warendorf und Bövinghausen am DFB Fußballmuseum in Dortmund. Auf drei Etagen gibt es alles über den Fußball zusehen. Der Beginn zeigt die Weltmeistermannschaft von 1954. Der Trainer Sepp Herberger, Fritz Walter als Spielführer und alle weiteren der Mannschaft. Viele Erinnerungsstücke wurden den Spielern beigefügt und gezeigt. Gezeigt wurde auch die seinerzeitige Übertragung mit Radio und kleinem Fernseher, heute kaum Vorstellbar.

Erinnert wird weiter an viele international wichtige Spiele, Pokale, Wimpel, Weltmeisterschaftsteilnehmer aus den weiteren Jahren 1974, 1990 und 2014. Immer wieder gibt es Filmausschnitte wichtiger Szenen vieler Fußballspiele. Auch sehenswert sind Ausstellungsstücke, Wimpel, Schriftstücke und Bilder aus der Geschichte des DDR Fußballs. Im 3-D-Kino wird ein Gespräch dargestellt mit Leroy Sané und früheren Weltmeistern Sepp Herberger als Trainer, sowie den Spielern Paul Breitner, Lothar Matthäus und Thomas Müller. Immer wieder werden Bilder von den Fußballspielen aus den Weltmeisterschaften eingeblendet. So auch Tore von Uwe Seeler, Gerd Müller oder auch Mario Götze. Den Schlusspunkt des Museum bildet eine Schatzkamer mit den vielen Trophären von der Fußball WM 1954 bis in die heutige Zeit, so auch der DFB Pokal oder die Meisterschaftsschale.

Nach diesen spannenden Ereignissen aus der Fußballwelt führte die Fahrt weiter nach Weiterlesen...

P1140673_2

 

Alle Bilder...

 

 

Top


Maiandacht

Freu dich du Himmelskönigin heißt das erste Lied bei der Maiandacht der Kolpingsfamilie Warendorf im schönen Park von Familie Gerbaulet. Herrlich Bunt leuchteten bei dieser Andacht auch die Pracht der vielen verschiedenen Blumen und die Blüten an den Sträuchern in der untergehenden Abendsonne.
„Froh“ lautet auch die Überschrift in dieser Andacht. Maria, freudenreiche Mutter! Es tut gut, zu wissen, dass du selber bei allem Leid deines Lebens auch ganz viele Freude erlebt und andere damit angesteckt hast. Von dir können wir Menschen lernen, was es heißt: Ein liebendes Herz zu haben, Freude zu haben, trotz allem und in allem noch froh zu sein. Nimm uns Weiterlesen...

DSC_5104

Bilder...

 

Top


Protokoll der Generalversammlung 2019

Das Protokoll der Generalversammlung am 17. März 2019 kann per E-Mail  unter der Adresse info@kolpingsfamilie-warendorf.de angefordert werden

 

Top


Josef-Schutzfest

Dem heiligen Josef, Schutzpatron des Kolpingwerkes, gedenkt alljährlich die Kolpingsfamilie Warendorf. Im Mittelpunkt stand in diesem Jahr ein Bericht von Werner Wortmann zur Hilfe für Senegal.
Zu Beginn des Festes nahmen die Mitglieder an der Gemeinschaftsmesse in der Sankt Laurentiuskirche teil. Danach ging es zum bereits gedeckten Frühstückstisch in das Kolpinghaus.
Der Vorsitzende Martin Hülsmann begrüßte die vielen erschienenen Mitglieder. Besonders konnte er mit Werner Wortmann ein Vorstandsmitglied des Vereins O.N.G. Hilfe für Senegal e.V. begrüßen. Er konnte von seiner letzten Fahrt nach Senegal und dem Einsatz der Spende von der letzten Sammlung berichten.
Der Verein Hilfe für Senegal hat sich Schwerpunkte gesetzt. So im medizinischen Bereich. Kranken- und Geburtenstationen wurden gebaut, Medikamente gespendet, Krankenwagen beschafft. Im Bildungsbereich wurden Schulen gebaut, auch eine Gehörlosenschule. Schulpatenschaften wurden übernommen, damit  Weiterlesen...

DSC_5085

 

 

Top

 


MHD Hilfstransport

den Reisesegen haben am vergangenen Freitag, 12.04.2019, die Fahrer des MHD Hilfstransportes nach Rumänien, Baira Mare, vom Pfarrer i.R.  Bernhard Lütkemöller erhalten. Die Familien, Freunde und Bekannt nahmen daran teil. Zwischenzeitlich sind sie auch gut angekommen und können die Hilfsgüter abgeben. Bis zu den Ostertagen wollen sie zurück sein. Zu den Fahrern zählen Georg Westbeld, Wolfgang Seck, Manfred Wagner und Thomas Kuhl . Auch ein finanzieller Teil aus der Weihnachtsbaumsammlung trägt zu dieser Fahrt bei.

P1140482

 

Top


Altpapier

P1140484Voll über den Rand hinaus stapelten sich Altpapier und Kartonage bei der Altpapierannahme.
Einen guten Zuspruch hatte jetzt die vorgezogene Altpapierannahme der Kolpingsfamilie Warendorf auf dem Wilhelmsplatz. Der Grund für den früheren Termin sind die bevorstehenden Osterfeiertage. Doch trotz dieses früheren Termines hatte sich in den Warendorfer Haushalten viel Papier und Kartonage angesammelt und wurde hierhin gebracht. Das Ergebnis zeichnete sich zur Mittagszeit über den Rand der Container wieder. Es bleibt zu wünschen, dass die nächste Annahme am Samstag, 18. Mai 2019 auch so angenommen wird.

 

 

 

 

 

 

Top


Generalversammlung

Die diesjährige Generalversammlung der Kolpingfamilie wurde am Sonntag, 17. März, mit der Möglichkeit zur Teilnahme am Gemeindegottesdienst in der Laurentiuskirche begonnen. Anschließend trafen sich rund 70 Mitglieder zum gemeinsamen Frühstück und der sich anschließenden Versammlung im Kolpinghaus.
Begrüßt wurden die Mitglieder vom Vorsitzenden, Martin Hülsmann, und vom Präses der Kolpingfamilie, Kreisdechant Peter Lenfers. In seinem Grußwort brachte Peter Lenfers seine große Wertschätzung für Adolph Kolping und das Kolpingwerk zum Ausdruck. Ein Beweis dafür sei unter anderem seine vierzigjährige  Kolpingmitgliedschaft. Präses Lenfers wies auf verschiedene bedeutende Ereignisse hin, derer in diesem Jahr gedacht werde: 100 Jahre Weimarer Verfassung, 80 Jahre Zweiter Weltkrieg, 70 Jahre Grundgesetz, 30 Jahre Fall der Berliner Mauer. Hier gehe es nicht nur um Rückschau auf Vergangenes, sondern um die Frage, welche Lehren man für die gesellschaftlichen Herausforderungen heute daraus ziehen könne. Auch Verbände wie das Kolpingwerk seien gefragt, Antworten auf den Erhalt der Demokratie zu geben, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken und sich für Gerechtigkeit und Lebenschancen für alle Menschen einzusetzen. mehr...

DSC_5065

 

 

Alle Bilder...

 

Top


Kolping-Kinder-Karneval

Der Kinderkarneval im Kolpinghaus ist am Samstagnachmittag für viele kleine Narren ein idealer Einstieg in die heiße Phase der tollen Tage gewesen.
Mit einem abwechslungsreichen und kindgerechten Programm bot das Orga-Team um Laura Blanke, Franziska und Johanna Tegelkamp, Julia Reimer, Sabine Brokamp und Laura Strotmeier einige unbeschwerte Eltern. Die Throngesellschaft der Kolpingschützen um Königin Anne Löhrs hielt Getränke und einige Köstlichkeiten bereit.
Einer der vielen Höhepunkte des Nachmittags war der Einmarsch von Prinz Carsten I., „dem meisterlichen Wolff fürs Dach", der sich den teils originellen Fragen der Kinder stellte: "Was ist denn das da für ein Heini mit Glocken?", wollte ein Knirps über das Narrenzepter Moritz kamen Prinz Carsten I. und WaKaGe-Präsident Hermann-Josef Schulze-Zumloh in Erklärungsnöte, als ein „Cowboy" sie fragte: "Warum ruft man eigentlich Helau?"
Danach war bei der großen Prinzen-Polonaise für die Kinder Hochstimmung angesagt. Zuvor hatten die „Bambinos" des WaKaGe-Balletts mit ihrem Tanz „Die Entstehung des Regenbogens" viel Applaus geerntet, ebenso wie einige Programmdem Tanz „Das Geheimnis von Burg Flatterfels".
Nach der Prämierung eines kleinen Clowns und eines Pfauenmädchens als die am schönsten kostümierten Teilnehmer und der Vorstellung von Prinz Henry und Prinzessin Charlotte gehörte die ganze Aufmerksamkeit der kleinen Jecken Clown Pichel und seinen vielen Späßen und Spielen. Doch damit war noch längst nicht Schluss: Mit Malen, Torwand-schießen, Kickerspielen, Tischtennis und Ringewerfen verging
die Zeit für die vielen Kinder, die phantasiereich als kleine Polizisten, Sträflinge, Kängurus, Bauarbeiter, Katzen, Löwen und Tiger gekommen waren, wie im Flug.
Nachdem Kolping-Chef Martin Hülsmann den Kinderkarneval bis zum Jahr 2017 22 Jahre lang organisiert hatte, ist nunmehr der Wechsel zum neuen Orga-Team um Laura Blanke vollends gelungen. Was die sechs jungen Frauen am Sonntagnachmittag für die Kinder geboten haben, ist aller Ehren wert.

P1000319

 

Alle Bilder...

 

Top


Kolping-Karnevalsfest & Kappenfert Ostbezirk

Im großen Trubel des Karnevals 2019 haben am Samstag die Kolpingsfamilie und der Schützenverein Ostbezirk das Kolpinghaus zu ihrer gemeinsamen närrischen Hochburg erkoren. Der volle Saal bot ein buntes Bild kostümierter Besucher, die mit Hilfe des DJ Volker Wessels sehr schnell auf Temperatur gebracht wurden. Durch das kurzweilige Programm führten Laura Blanke und Christian Schulze-Zumloh.
Nach dem umjubelten Einmarsch der Kolping-Throngesellschaft um Königin Anne Löhrs, der Begrüßung des Königsthrones vom Schützenverein Vohren und der Verleihung der ersten vereinseigenen Orden an die Königspaare von Kolping und Ostbezirk wurde die Besetzung der Böhne durch Prinz Carsten I. der meisterliche Wolff fürs Dach mit seiner Annemarie, dem großen Gefolge, den Möhnen sowie die ganze WaKaGe-Familie die Empore zu einem Tollhaus – voll und toll. Der WaKaGe-Vorsitzende Hermann-Josef Schulze Zumloh fand für alle die treffende Bezeichnung Wolf(f)s-Rudel.
Prinz Carsten I. begrüßte seine Untertanen mit der gleichzeitigen Aufforderung, so intensiv wie an diesem Abend an den noch bevorstehenden Ereignissen des Prinzenballs, der Altweiberfastnacht und insbesondere des Rosenmontagsumzuges teilzunehmen. Das Wetter werde an diesen Tagen ideal, nämlich trocken und sonnig sein, versprach er. „Denn als Dachdecker habe ich naturgemäß einen guten Draht nach oben. Und so habe ich dieses Wetter von heute Weiterlesen...

P1140186

 

Alle Bilder...

 

Top


Kolping-Senioren Karnevalsfest

Viel Gäste konnte der Moderator Peter Schürmann beim Seniorenkarneval im Kolpinghaus begrüßen. So freuten sich an dem Nachmittag die vielen Senioren im Kolpinghaus auf einen bunten Nachmittag. Zu den Gästen zählten natürlich die große WaKaGe mit Prinz Carsten und Gefolge, sowie die Flöckchen mit einer gelungenen Tanzdarbietung. Auch die Throngesellschaft der Kolpingsfamilie mit Anne Löhrs statteten dem bunten Treiben einem Besuch ab. Dazu gehörte auch eine vom Kinderkönig Mark Deipenwisch angeführte Polonaise

P1140149

Alle Bilder...

 

 

Top


Winterwanderung

„Starkes Tauwetter“ begleitete jetzt die Wandergruppe bei ihrer Winterwanderung. Die Minustemperaturen der letzten Tage haben leider nicht bis zum Wochenende gehalten, so dass von einer Winterlich weißen Schneelandschaft nichts mehr zu sehen war. Ziel der diesjährigen Tour war ein Rundwanderstrecke um den Telgter Ortsteil Vadrup. Karlheinz Fiege hatte die Tour wieder gut vorbereitet. Bei einem kleinen Halt an der Fledermaushütte gab es für die Teilnehmer auch etwas Süßes. Bei der anschließenden Überquerung der Bever konnte man bereits einen sehr hohen Wasserstand erkennen. Trotz der nicht gerade freundlichen Wetter Vorhersage konnten alle verhältnismäßig trocken zum guten Schluss noch zu einem wärmenden Kaffee in einer Gaststätte einkehren.

 

 

Top


167. Stiftungsfest

Am Sonntag hat die Kolpingsfamilie Warendorf ihr 167. Stifttungsfest mit einen Gottesdienst gefeiert. Er wurde vom ehemaligen Präses Bernhard Lütkemöller in der Pfarrkirche Sankt Laurentius zelebriert. Anschließend ging es zum gemeinsamen Frühstück ins Kolpinghaus.
Martin Hülsmann begrüßte als Vorsitzender der Kolpingsfamilie die große Anzahl an Kolpingbrüdern und -schwestern und richtete die Grußworte von Präses und Kreisdechant Peter Lenfers aus.
„Am 1. Juni sind wir zum 90. Jubiläum der Kolpingsfamilie Bövinghausen eingeladen", gab er bekannt. Die erfolgreich verlaufene Tannenbaum-Aktion am vergangenen Samstag habe mehr als 3500 Euro Erlös eingebracht.
Als Referent war an diesem Morgen Werner Stock Weiterlesen...

DSC_5050

Beim Stiftungsfest der Kolpingsfamilie Warendorf wurden diese Mitglieder für ihre mehrjährige Mitgliedschaft geehrt. Von links Vorsitzender Martin Hülsmann (40 Jahre), Susanne Korte (25 Jahre), Manfred Koch (60 Jahre), Anni Stählker (25 Jahre), Reinhard Johanterwage (40 Jahre), Maria Wagner (25 Jahre), Frank Korte (25 Jahre), Bernhard Bäumker (65 Jahre)

Alle Bilder...

 

 

Top


Tannenbaumaktion

Das Einsammeln der ausgedienten Weihnachtsbäume hat bei der Kolpingsfamilie Tradition. Am Samstag waren 60 Kolpingmitglieder und -freunde mit zwölf Fahrzeugen unterwegs. Ausgangspunkt war der städtische Betriebshof an der Splieterstraße. Beim Vorsitzenden Martin Hülsmann liefen die organisatorischen Fäden zusammen. Unterstützung bekam er dabei von Hubert Fenke. Die Hälfte der Bäume wurde im Ostbezirk auf einer Wiese abgeladen. Dabei half die Ehrengarde des Schützenvereins Ostbezirk tatkräftig mit. Die andere Hälfte wurde mit Unterstützung der Landjugend nach Vohren gebracht  An beiden Orten werden die Bäume als Grundlage für Osterfeuer benutzt.
Zur Mittagszeit trafen sich alle Beteiligten im Sozialraum des Baubetriebshofs.
Dort servierten Brigitte Kaiser und Ellen Seck Eintopf und Getränke. Martin Hülsmann bedankte sich bei Sammlern für die Mithilfe, bei den Firmen, die ihre Fahrzeuge zur Verfügung gestellt hatten (Malteser Hilfsdienst, Getränke Holtkamp, Dachdecker C.Wolff Freckenhorst, Vögeler Beelen, Beresa, Büscher Gartengestaltung, Schulze Tertilt Everswinkel, Ketteler, Kreienbaum und Oertker), sowie beim Bauhof für die Bereitstellung des Raums.
Bislang ist ein Betrag von 3586,77 Euro zusammengekommen. Weitere Spenden
werden noch erwartet. Das Geld kommt sozialen Zwecken, Vereins-,Jugend und Seniorenarbeit zugute
.

 

DSC_7126

Alle Bilder...

 

Top


Adventsfeier

Zu einer Adventsfeier hatte die Kolpingsfamilie Warendorf die gesamte Familie eingeladen. Gut füllte sich der festlich geschmückte Saal des Kolpinghauses mit den von Karola Helmer organisierten besonderen Tischdekorationen. Nach dem Kaffetrinken führte Karen Ohlmeyer  durch das von den jungen Familien gestaltete kurzweilige Programm. Eine spannende Vorstellung gab es zu Beginn mit Bilderrätseln, angelehnt an die Fernsehsendung Dalli Dalli. Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben und Ansichten aus Warendorf waren zu erraten. Vorgetragen wurden auch einige Weihnachtliche Geschichten von Karen Ohlmeyer und Doris Arendt. Auch gesungen wurde einige Lieder, so auch das Lied „Wir sagen Euch an, den lieben Advent“. Weiter gab es auch einige musikalische Darbietungen aus dem Familienkreis. Hannah Arendt spielte auf dem Klavier und Philip Johanterwage mit der Gitarre. Ein besonderer Höhepunkt war der Besuch des Nikolauses. Gab es doch einige Geschenke und Lob vom Nikolaus zu verteilen. Besonders die Kinder hatten ihre große Freude, hatte der Nikolaus doch Knecht Ruprecht gar nicht dabei, dafür aber einige leckeren Sachen. Mit der Strophe aus dem Nikolauslied „Nikolaus ist ein guter Mann“ wurde er schließlich verabschiedet. Zum Abschluss dieser besinnlichen Adventsfeier wurde noch das Lied „Oh du Fröhliche“ gesungen.

P1000059

Im festlich geschmückten Saal des Kolpinghauses feierte
 die Kolpingsfamilie Warendorf für alle Mitglieder eine Adventsfeier.

 

Top


Kolpinggedenktag

Mitglieder der Kolpingsfamilie Warendorf begannen den „Kolping- Gedenktag“ am vergangenen Sonntag mit der Teilnahme an einem Gottesdienst in der St.Laurentius – Kirche. Danach konnte der Vorsitzende Martin Hülsmann über 60 Mitglieder im Kolpinghaus zu einem Frühstück und einem Festvortrag begrüßen. Auf diesen  Festvortrag waren die anwesenden Kolpinger sehr gespannt, denn als Referent war mit Bürgermeister Axel Linke ein Mitglied der Kolpingsfamilie angekündigt. Dem Anlass entsprechend ging Axel Linke auf das Leben des Verbandsgründers Adolph Kolping und die sozialen Nöte im 19.Jahrhundert ein. Was Kolping damals, seinem christlichen und sozialen Gewissen folgend auf die Beine stellte  bezeichnete Linke als handfest  und praktisch.
Im zweiten Teil seines Vortrages ging Axel Linke auf aktuelle politische Themen in der Stadt ein . Angesprochen wurde der Haushaltsplan , die Entwicklung des Baugebietes im Norden der Stadt und weiterer Baumaßnahmen für die die Stadt in Zukunft viel Geld in die Hand nehmen muss . In Sachen Breitbandausbau sei man ein enormes Stück weitergekommen . Als gutes Beispiel für Bürgernähe erwähnte Linke unter anderen den Bau der zentralen Lagermöglichkeit für die Marienbögen. Die Remise soll in Abstimmung mit den „Bogenvätern“ auf dem Gelände des Baubetriebshofes errichtet werden.  Die ehrenamtlichen Aktivitäten zu unterstützen sei ihm ein Herzensanliegen. Den Mitgliedern der  Kolpingsfamilie dankte Linke für ihr Engagement durch das vielfältige Veranstaltungsprogramm und die sozialen Aktivitäten. Die Themenvielfalt  des Vortrages führte dazu , dass es noch zu einer sachlichen Fragerunde kam. Dafür dankte Axel Linke und auch der Vorsitzende der Kolpingsfamlie Martin Hülsmann war mit dem Verlauf des Gedenktages  zufrieden zumal er am Schluss mit der vierköpfigen  Familie Roerkohl – Nennstiel und Christian Fährenkämper fünf neue Mitglieder begrüßen konnte.

DSC_6799

Top


Altpapierannahme

Der Erlös der Altpapierannahme der Kolpingsfamilie Warendorf auf dem Wilhelmsplatz wird für das Senegal Projekt gespendet.
Viele Warendorfer Bürger brachten für die regelmäßige November Sammlung wieder eine Menge Papier und Kartonage zu den großen Containern auf dem Wilhelmsplatz. Damit leisteten sie einen Beitrag, dass aus Papier wieder Holz werden kann. Holz bildet bekanntlich den Rohstoff zur Papierherstellung. Denn mit der November-Sammlung unterstützt die Kolpingsfamilie ein soziales Projekt im Senegal. Der Verein "Hilfe für Senegal", dessen Mitglieder aus dem gesamten Münsterland kommen, realisiert derzeit ein Garten-Projekt. Bestandteil ist auch das Pflanzen von Obstbäumen.

 

"Spenden für ein Entwicklungshilfe-Projekt? Wer weiß, wo das Geld ankommt!" Wer kennt nicht diese misstrauische Einstellung. Werner Wortmann aus Warendorf ist Garant dafür, dass jeder Cent aus dem Erlös dieser Altpapieraktion auch dort ankommt, wo er gebraucht wird. Der Bezirksschornsteinfegermeister gehört dem Senegal-Verein nicht nur seit vielen Jahren an. Er ist auch dessen zweiter Vorsitzender. Regelmäßig reist er in den Senegal, um neue Projekte anzustoßen, den Fortschritt der Arbeiten zu kontrollieren und bereits durchgeführte Projekte auf seine Nachhaltigkeit zu überprüfen. "Wir wollen einen Beitrag zur Selbsthilfe leisten", umschreibt der Warendorfer die Ziele des Vereins. Die Bürger konnten diesen Morgen auf dem  Wilhelmsplatz nutzen nach dem „abliefern“ von Papier, Pappe und Kartonagen sich direkt bei Werner Wortmann an einem kleinen Info-Stand über die Arbeit des Vereins zu informieren.
"Hilfe für Senegal" besteht seit mittlerweile 28 Jahren. Entstanden ist die "Regierungsunabhängige Hilfsorganisation" (O.N.G. oder N.G.O.) aus einer Initiative von Feuerwehrleuten. Aus kleinen Anfängen hat sich eine schlagkräftige Organisation entwickelt. Bildungs-, Gesundheits-, Ernährungs- und Agrarprojekte stehen im Mittelpunkt der Aktivitäten. So wurden in Thiés, der zweitgrößten Stadt des Senegal und der Umgebung zahlreiche Krankenhäuser und Gesundheits- und Geburtsstationen saniert oder neu gebaut. Schulen wurden renoviert oder sogar neu gebaut. Regelmäßig werden Hilfsgüter - insbesondere Ausstattungen für Krankenhäuser und Schulen - in den Senegal verschickt. Die Wasserversorgung der ländlichen Regionen, durch die dann auch Agrarprojekte ermöglicht werden, bildeten gerade in jüngster Vergangenheit einen weiteren Schwerpunkt. Und hier kommt die Kolpingsfamilie Warendorf ins Spiel. Bereits vor zwei Jahren realisierten die Mitglieder von "Hilfe für Senegal" einen Schulgarten. Die Bohrung eines Brunnens ermöglichte die Wasserversorgung. Seither bauen Lehrerkollegium, Eltern und natürlich auch die Kinder Gemüse und Früchte an. Ziel ist nicht nur die Verbesserung der Ernährungssituation in der Schulküche. Die Kinder und Eltern sollen systematisch mit dem Anbau des Gemüses vertraut gemacht werden, um somit ihre eigene Lebens- und Ernährungssituation zu verbessern. Ähnlich sieht es beim neuen Garten-Projekt in Kaba aus. In dem kleinen Dort wurde eine neue Gesundheitsstation von "Hilfe für Senegal" errichtet. Zumal genügend Gelände zur Verfügung steht, entschloss sich der Verein ein zweites Garten-Projekt ins Leben zu rufen. Davon soll einerseits die Krankenhaus-Küche profitieren. Aber auch die Bewohner des Dorfes sollen mit modernen Gartenbau-Methoden vertraut gemacht werden. Daher ist auch eine Ernährungsberatung - insbesondere für schwangere Frauen - ein Bestandteil des Projekts. Zwar steht das Grundstück für die Anlegung des Gartens bereits zur Verfügung, aber die Wasserversorgung, der Ankauf der Pflanzen (vor Ort) und die Pflege des Geländes kosten Geld. Und dafür ist der Erlös der Altpapieraktion gedacht. Werner Wortmann hofft, dass daher die Warendorfer viel Papier gesammelt haben, um damit die Aktion mit einer großartigen Summe unterstützen können.

 

Top

 


Doppelkopf Turnier

Einen guten Zuspruch fand jetzt das Doppelkopfturnier ausgerichtet von der Kolpingsfamilie Warendorf. Insgesamt 58 Frauen und Männer hatten sich an dem Abend zu dem Turnier angemeldet. Das Vorbereitungsteam um Karlheinz Fiege hatte dazu die Tische im großen Saal des Kolpinghauses passend vorbereitet.P1130982
Gespielt wurden bei den 3 Spielrunden jeweils 12 Spiele. Sofort nach dem Austeilen der Karten ging es los mit Re, Contra, Solo - auch schon mal verloren, auch mal 90 Abmelden, seltener weiter mit 60, Dulle, Fuchs gefangen. Alles was das Blatt hergab wurde gespielt und am Ende zusammengerechnet. Mit Spannung wurde zum Schluss das Endergebnis erwartet.
Sieger an diesem Abend wurde mit 84 Punkten Werner Fischer. Den 2. Platz belegte mit nur einem Punkt weniger Manfred Hein. Platz 3 belegte mit 76 Punkten Lambert Everwand. Sie alle erhielten jeweils das ausgesetzte Preisgeld von Ann-Claire Gerbaulet überreicht. Den Preis des Hauses von der Familie Jäger bekam Sven Erlemeyer überreicht, er belegte Platz 4.
Die Liste der Sachpreise führt Nadine Kersting auf Platz 5 an. Weitere Sachpreise bekamen Helmut Söte (Platz 6), Bianca Steinmann (Platz 7), Karl Baumjohann (Platz 8), Anne Holtgreve (Platz 9) und Mechthild Tegelkemper (Platz 10). Auch wurde nicht vergessen, den Letztplatzierten mit einem Kartenspiel für ein vielleicht besseres abschneiden im nächsten Jahr zu erwähnen.

 

Alle Bilder...

 

Top

 


”Wind van vöern”

IMG-20181029-WA0006Mechthild Gries (Agnes Hokamp), zickige Witwe im Oppermannschen Mietshaus, hat so ihre Methoden, Stunk und Unfrieden zu verbreiten. Mal findet sie Hardrockmusik von Motörhead erfrischend, dann „verkauft" sie dem jungen Fräulein Jutta (Hannah Mehlis) mit Engelszungen den alternden Vermieter Herbert Oppermann (Theo Wienströer) als gute Partie. Es scheint, als könne die „olle Gaffeltange" kein Wässerchen trüben.
Doch die Schmeicheleien dienen ihr nur, um die anderen Mieter anschließend schikanieren zu können. Aber auch die sind nicht auf den Kopf gefallen und bemerken sehr wohl die Intrigen. Im ersten Streich rächt sich die Studenten-WG (Laura Blanke, Florian Wienströer und Patrick MehlisJordan) mit einer Kontaktanzeige in der „Glocke", mit der sie für Mechthild Gries einen Liebhaber sucht. Leider geht der Schuss nach hinten los und...Weiterlesen

 

Alle Bilder...

 

Top


Kochabend Der Männer

Ein kleines Problem hatten in diesem Jahr die Männer zum gemeinsamen Kochabend zu lösen: Was kochen wenn der Chefkoch krank ist. Kurzerhand entschloss man sich, nicht zu kochen, aber etwas anderes den Frauen aufzutischen. Etwas was Münsterländern gerne schmeckt: Reibekuchen.
So wurde alles bestens vorbereitet. Der Reibekuchenteich kam Portionsweise in eine heiße Pfanne und die leckeren Reibekuckenplätzchen konnten mit Schwattbroad und Apfelmus den Frauen lecker serviert werden.
In einem gemütlichen Altstadtinnenhof ließen es sich alle Teilnehmer gut schmecken.

P1130862

alle Bilder...

 

Top

 


Krabbel- und Spielgruppe

Die Kolpingfamilie Warendorf eröffnet eine Krabbel- und Spielgruppe für Kinder im Alter von 0-5 Jahren. 
Da kann man spielen, basteln und malen! 
Die Eltern können sich austauschen und neue Ideen sammeln. 
Treffen ist donnerstags alle 14 Tage im Pfarrheim St. Josef in Warendorf! 
 

Nähere Infos gibt es bei:
Dorothee Brüser unter der Telefonnummer 02581/7898687 oder per Mail an
doro@dorostanzschule.de

Top

 

 


Datenschutzerklärung - Impressum - Warendorf 2019©

Aktualisiert: 15.10.2019, 09:47

So finden Sie uns:

map
Kolpinghaus_1
FB_FindUsOnFacebook-500